• Premium-Marken
  • Versandkostenfrei ab 19,90 € (D)
  • Kostenloser Rückversand

Ekzem bei Pferden - Ursachen und Behandlung

Ekzem bei Pferden - Ursachen und Behandlung

Das Ekzem bei Pferden ist eine allergische Reaktion auf Mückenstiche. Diese unangenehme Hauterkrankung wird durch das Eiweiß im Mückenspeichel ausgelöst. Strittig ist allerdings noch immer, was genau zu dieser Allergie führt, bevor sie ausgelöst wird. Meistens beginnen die Probleme beim Ausritt in die Natur, an einem späten Frühlings- oder Sommertag. Deswegen wird dieses Ekzem auch Sommerekzem genannt. Wir haben für Sie in diesem Artikel die Ursachen zusammengefasst und erklären Ihnen, wie Sie dieses Phänomen behandeln können.

Ekzem bei Pferden - Symptome erkennen und behandeln

Meistens geschieht es an Gewässern, Flüssen oder Waldrändern, dass durch einen Stich der Kriebelmücke das Ekzem bei Pferden ausgelöst wird. Die Symptome eines Sommerekzems beim Pferd sind spürbare Unruhe und starker Juckreiz, der sich vom Kopf des Pferdes über die Mähne bis hin zum Schweif ausbreiten kann. Im Idealfall werden die Symptome frühzeitig erkannt, um das Ausmaß der Beschwerden bei Ausbruch der Erkrankung möglichst gering zu halten. Unter den Allergien beim Pferd gehört das Sommerekzem mit Sicherheit zu einer der lästigsten Varianten.

Die Diagnose „Ekzem beim Pferd“ erfolgt in der Regel durch einen Bluttest. Logischer Weise sind alle Pferdebesitzer sehr daran interessiert , schon bei den ersten Symptome entsprechende Maßnahmen einzuleiten.. Dafür muss man die Auslöser und Ursachen des ausgebrochenen Ekzems natürlich verstehen, um den Ausbruch eines solchen In Zukunft vielleicht sogar zu vermeiden.

Sollten Sie folgende Symptome bei Ihrem Pferd entdecken, ist der Gang zum Tierarzt definitiv angeraten:sollten Sie vorbeugende Maßnahmen einleiten:

  • starker Juckreiz unklarer Ursache 
  • Hautausschlag
  • Hautverdickung
  • Verkrustungen und Schuppenbildung
  • haarlose Scheuerstellen
  • offene blutige Stellen
  • Sekundärinfektionen
  • nässende Wunden

Ein deutliches Warnsignal ist es, wenn Ihr Pferd sich an einigen Stellen stark scheuert, auch wenn Sie noch keinen Hautausschlag erkennen können. Um das Pferd zu beruhigen und das starke Scheuern zu vermindern, können Sie PHA AntiStress Liquid verwenden. Weitere Symptome sind Haarausfall und nässende Stellen. Bei Ausbruch des Hautausschlags ist zunächst unbedingt eine tierärztliche Diagnose durchzuführen. Zunächst muss festgestellt werden, ob es sich um das Sommerekzem beim Pferd handelt, oder vielleicht Milben, Läuse oder Haarlinge die Ursache der Probleme sind. Weitere mögliche Gründe für das merkwürdige Verhalten Ihres Pferdes können Pilzbefall beim Pferd oder Mauke bei Pferden sein.

Vorbeugung und Behandlung des Ekzems bei Pferden

Es gibt generell zwei Ziele bei der Vorbeugung des Ekzems bei Pferden. Zum einen sollte unbedingt der Kontakt mit Insekten verhindert werden. Und zweitens sollte eine Linderung der Symptome herbei geführt werden. Vermeiden Sie, wenn möglich, ein Zusammentreffen von Pferd und Insekt und machen Sie einen weiten Bogen um Bäche und Teiche, Misthaufen und Waldränder.

Eine erfolgreiche Prävention erfordert Disziplin und Kontinuität. Auch bedarfsgerechte Pferdefütterung spielt hier eine entscheidende Rolle. Außerdem wichtig: Entfernen Sie entstehende Hautschuppen immer so schnell wie möglich und legen Sie größten Wert auf die Fellpflege Ihres Pferdes.

Möglichkeiten im Krankheitsfall

Ekzemerdecken mit Kopfschutz haben sich, je nach Verlauf der Erkrankung und Toleranz des Pferdes als eine gute Möglichkeit herausgestellt, die Erkrankung in den Griff zu bekommen.

Leidet Ihr Pferd unter einem Sommerekzem, sollte bei der Fütterung auf eine eiweißarme Ernährung geachtet werden. Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt über sinnvolle Zusatzfutter nformieren. Einfach, aber effektiv: Haben Sie ein Auge auf die Weidezeit Ihres Pferdes. Mücken sind früh morgens und am Abend am aktivsten. Deswegen sollten Sie Ihr Pferd erst später am Morgen auf die Weide lassen und es früher wieder in den Stall bringen. So können Sie das Ekzem bei Pferden bestmöglich eindämmen.

Als Mittel zur Vorbeugung empfehlen wir außerdem die Anwendung das PHA ParasitenStopp Sprays. Es wehrt effektiv Bremsen, Mücken, Flöhe und Zecken ab. Zu dem Produkt liegen uns bereits sehr positive Erfahrungsberichte von Pferdehaltern vor.