• Premium-Marken
  • Versandkostenfrei ab 19,90 € (D)
  • Kostenloser Rückversand

Husten oder Bronchitis beim Pferd

Husten oder Bronchitis beim Pferd – was Sie wissen müssen

Es gibt viele Ursachen für die Entstehung einer Atemwegserkrankung beim Pferd. Das kann bereits staubiges Heu oder zu wenig frische Luft im Stall sein. Husten oder Bronchitis beim Pferd wird gerne durch eineFütterung mit Hustenkräutern behandelt, doch diese bekämpfen häufig nicht die wahre Ursache für Husten oder Bronchitis beim Pferd. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel was Sie tun müssen, wenn Ihr Pferd an einer Atemwegserkrankung leidet.

Ursachen und Heilmittel für Husten oder Bronchitis beim Pferd

Futterpartikel, Staub, trockene Luft, allergische Substanzen, bis hin zu Kälte und Ammoniakbelastungen, können die Atemwege Ihres Pferdes reizen und einen Infekt verursachen. Weitere Umstände, die viralen oder bakteriellen Ursprungs sind, wie Schimmelpilzgifte im Einstreu oder kontaminiertes Futter, können ebenso Atemwegsprobleme auslösen.

Meistens ist es das Zusammenspiel aus zwei Ursachen, die den Husten oder die Bronchitis beim Pferd auslösen. Das heißt, dass infektiöse Erreger und gleichzeitig eine ungünstige Tierhaltung oder Lebensumstände zur Atemwegserkrankung führen.

Folgende Symptome treten bei Husten oder Bronchitis beim Pferd auf:

  • verminderte Leistungsfähigkeit, Mattheit, Erschöpfung
  • Husten mit Schleimauswurf
  • Zittern oder Schwitzen
  • Appetitlosigkeit
  • Atemnot
  • erhöhte Herz- und Atemfrequenz
  • Leukozytose (Bildung zu vieler weißer Blutkörperchen)

Wirksame Behandlungsmethoden bei Husten oder Bronchitis

Bei Husten oderBronchitis beim Pferd sollte natürlich zunächst der Tierarzt benachrichtigt werden. Hier gibt es verschiedene Ansätze. Neben dem klassischen Schulmediziner können Sie zudem einen Heilpraktiker bzw Naturheilkundler oder einen Tierarzt mit traditionellem chinesischen Ansatz hinzuziehen. Es ist wichtig, dass Sie bei der Vielzahl an verschiedenen Behandlungsansätzen den herausfinden, der am besten zu Ihnen und natürlich zu Ihrem Pferd passt.

Der eine mag mit Hustenkräutern für Pferde eine schnelle Heilung anstreben, der andere wiederum versucht es mit alternativen Hustenlösern für Pferde oder es wird ein ganzheitlicher Ansatz nach TCM für die Heilung des Pferdes ausprobiert. Ein Inhalator für Pferde kann zudem auch eine akute und rasche Linderung der Beschwerden oder im besten Fall oder im besten Fall eine Genesung des Tieres bewirken.

Sollten die Beschwerden Ihres Pferdes unter der Behandlung nicht besser werden, sollten Sie alle Ursachen in Betracht ziehen, die in der Haltung Ihres Pferdes liegen. Sorgen Sie für:

  • einen stress- und zugfreien Außenbereich
  • regelmäßige Weidegänge
  • eine gepflegte Offenstallhaltung
  • Beseitigung von staubigen Einstreu, Heu und Stroh
  • möglichst unbelastetes bzw. unkontaminiertes Heu zur Fütterung
  • Ausreiten zur Reinigung der Atemwege (abhängig von der Verfassung Ihres Pferdes)
  • bedarfsgerechte Ernährung und auf Ihr Pferd abgestimmtes Zusatzfutter

Es kann in schwerwiegenderen Fällen bei Husten oder Bronchitis Ihres Pferdes sein, dass Sie eine Leberentgiftung durchführen müssen. Gerade im Falle von Allergien beim Pferd ist dies oft das Mittel der Wahl. Durch die Entgifung werden Darm und Immunsystem gestärkt. Um eventuell entstehende Verkrampfungen zu lösen, können Sie Nahrungsergänzungsmittel für das Pferd einsetzen.

Vor allem Magnesium für die Muskeln sowie Vitamin E, Traubenkerne, Weißdorn und weitere antioxidative Mittel haben sich hier bewährt. In unserem Onlineshop finden Sie zudem weitere Schleimlöser für Pferde sowie Hustensaft für Pferde oder das effektive PHA AtmungsAktiv Liquid.