• Premium-Marken
  • Versandkostenfrei ab 19,90 € (D)
  • Kostenloser Rückversand

Muskelaufbau beim Pferd

Muskelaufbau beim Pferd – effektive Methoden

Der Muskelaufbau beim Pferd ist durch verschiedene Maßnahmen effektiv zu erreichen. Das muskuläre System des Pferdes ist hoch entwickelt. Die ausgeprägte Muskulatur ist verantwortlich für die Höchstleistung beim Galopp und die Kraft des Springens. Doch nicht nur Turnier- und Sportpferde brauchen gut trainierte Muskeln. Wir haben für Sie die wichtigsten Infos zum Thema Muskelaufbau zusammengefasst.

Der Muskelaufbau beim Pferd – ein Überblick

Um einen effizienten Muskelaufbau beim Pferd zu erreichen, ist es entscheidend, die einzelnen Muskelgruppen und die Verkettungen der Muskeln zu verstehen. Alle Muskelgruppen müssen ganzheitlich gut trainiert sein. Vernachlässigt man eine der Muskelgruppen, kann sich das negativ auf die gesamte Leistung des Tieres auswirken. Der Muskelaufbau für das Pferd kann über Zusatzfutter, wie beispielsweise wichtige Samen für Pferde, unterstützt werden. Doch ohne Bodenarbeit wird das proteinreichste sowie vitaminreichste Futter nichts nützen.

Die verschiedenen Muskelarten lassen sich in 3 Kategorien unterscheiden:

  • Herzmuskel als Motor des Kreislaufes
  • Skelettmuskulatur – verantwortlich für die Motorik
  • glatte Muskulatur für die inneren Organe, wie beispielsweise das Gefäßsystem und das Verdauungssystem

Der Muskelaufbau des Pferdes ist, wie bei Menschen auch, genetisch geprägt. Manche Pferde eignen sich nicht zum Sportpferd, da die Muskulatur zu unterentwickelt ist für eine extrem hohe und explosive Belastung. Diesen Fakt sollte man als Pferdehalter unbedingt akzeptieren.

Wie Sie den Muskelaufbau beim Pferd unterstützen können!

  1. Eine effektive Methode für das Training der gesamten Muskulatur beim Pferd ist das Vorwärts-Abwärts-Reiten. Es handelt sich hier sozusagen um ein Aufwärmtraining der Muskeln und sollte vor jeder Reitstunde durchgeführt werden. Für den Muskelaufbau beim Pferd ist Reiten in verschiedenen Intensitäten nötig. Das Vorwärts-Abwärts-Reiten trainiert alle Muskelgruppen. Allerdings sollte diese Übung nie zu lange ausgeführt werden, da sie zur Überbelastung der Vorhand führen kann.

  2. Zur Verbesserung des Muskelaufbaus beim Pferd und für die Beweglichkeit eignet sich die Übung „Versammlung“. Es ist wichtig, das Pferd immer für kurze Zeit in leichter Versammlung zu reiten. Dadurch wird die Rumpfmuskulatur gestärkt. Ist der Rumpf kräftig genug, kann das Pensum kontinuierlich gesteigert werden.

  3. Eine weitere Übung für den Muskelaufbau beim Pferd ist das Longieren. Dabei schult das Longieren gleichzeitig das Gleichgewicht und ist eine effiziente Bewegungsschulung für das Pferd. Durch Longieren werden auch die nötigen Muskeln trainiert, um Reiter problemlos tragen zu können – dazu gehören vor allem die Muskelgruppen des Oberhalses, die Bauchmuskulatur, die Rückenmuskulatur und eine kräftige Hinterhand.

Zudem ist ein abwechslungsreicher Trainingsplan das A und O für das ganzheitliche Muskeltraining Ihres Pferdes. Mit dem Auf und Ab beim Klettern sowie dem Galopptraining trainieren Sie umfangreich alle Muskelgruppen und aktivieren diese für Höchstleistungen. Unterstützen sollten Sie das Training mit einem entsprechendem Zusatzfutter für das Pferd.

Zusätzlich sollten Sie auch auf eine ausreichende Vitaminzufuhr achten – beispielsweise mit Zuckerrübenschnitzel für Pferde oder unserem PHA Vitamin B-Komplex Liquid. Wollen Sie intensive Trainingsphasen mit speziellem Zusatzfutter für den Muskelaufbau beim Pferd umsetzen, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Tierarzt Rücksprache halten. So vermeiden Sie Überbelastungen und weitere Negativauswirkungen beim Training.